Der buddhistische Weg ist keine Religion

Audio, Video
Bei Klick wird dieses Video von den YouTube Servern geladen. Details siehe Datenschutzerklärung.

Erforscht mit uns die essentielle Frage: Ist der buddhistische Weg eine Religion? Viele Menschen sehen sich mit dieser Frage konfrontiert, insbesondere wenn sie einen christlichen oder islamischen Hintergrund haben und sich fragen, ob sie ihren Glauben beibehalten und gleichzeitig den buddhistischen Pfad beschreiten können. Der Buddhismus, oft missverstanden als bloße Religion, bietet tatsächlich einen einzigartigen Ansatz, der über traditionelle Glaubenssysteme hinausgeht. Der Gründer des Buddhismus, Buddha selbst, sah seinen Weg nicht als Religion, sondern als Magga – einen Weg, der aus dem Leiden herausführt und in die Freiheit und Erleuchtung (Bodhi) mündet. Im Buddhismus steht nicht der Glaube im Vordergrund, sondern die persönliche Erfahrung und das kritische Hinterfragen. Dieser Weg lädt ein zum Entdecken und Erforschen, frei von der Notwendigkeit, an Dogmen oder Heilige zu glauben. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Buddhismus in verschiedenen Kulturen als Volksreligion manifestiert, was oft zu Verwirrungen geführt hat über die wahre Essenz des buddhistischen Pfades. Doch im Kern geht es um eine Wissenschaft des Geistes, bei der jede Person durch direkte Erfahrung und Praxis tiefe Einsichten gewinnen kann. Der Buddhismus ermutigt dazu, offen für alle Traditionen zu sein und Lehren in der eigenen Praxis zu testen. Interessanterweise finden viele Menschen aus unterschiedlichen spirituellen Hintergründen – einschließlich Christen, Atheisten und Agnostikern – auf dem buddhistischen Weg wertvolle Anregungen für ihre persönliche spirituelle Reise. Die Praxis des Buddhismus erfordert keine strikte Zugehörigkeit oder den Glauben an spezifische Lehren, sondern vielmehr eine Haltung des offenen Vertrauens und der Bereitschaft, sich auf den Weg des Erforschens einzulassen. Entdecken Sie in diesem Video, wie der buddhistische Weg als eine lebendige Praxis des Geistes erlebt werden kann, die weit über die Grenzen traditioneller Religionen hinausgeht. Egal, ob Sie nach innerer Klarheit suchen, Ihre Meditation vertiefen möchten oder einfach neugierig sind auf einen Weg, der Freiheit und Erwachen verspricht – der buddhistische Pfad öffnet neue Perspektiven jenseits des Glaubens.

Show Audioplayer
Sprache

Deutsch

Jahr:

2024

Type:

Audio, Video

Audio:
Download
Größe Audio:

13 MB

Länge:

00:10:35

Original oder Übersetzung:

Original language

Ekayana ist ein rein gemeinnütziges Projekt und finanziert sich — ganz im Geiste der alten buddhistischen Überlieferung — rein durch Spenden und ehrenamtliche Arbeit.

Andere Medien

Erklärung zum Ekayana Logo

Ekayana Institut Logo mit Tagline

Das ausführliche Ekayana-Logo besteht aus

  • der Bildmarke (Kreis) ,
  • der Wortmarke (Name) sowie
  • dem erläuternden Schriftzug (Tag Line).

Bildmarke

Der Kreis symbolisiert Untrennbarkeit, Einheit und Zeigt Ekayana KreisLichthaftigkeit. In seiner Mitte ist eine gedachte Mondscheibe, die für erwachte Aktivität und den Geist des Erwachens steht. Die leuchtenden Übergänge und das leere Innere weisen hin auf die ungreifbare Natur aller Erfahrungen, ihren dynamischen Aspekt, die Freude des Erwachens und die leuchtende Weite des alles erhellenden Geistes.

Die 3 Farben verweisen auf die 3 Silben Oṁ Āḥ Hūṁ der tibetisch-buddhistischen Tradition, die für Körper, Rede und Geist des Erwachens stehen und, die jeweils weiß, rot und blau dargestellt werden. Auf einer tieferen Ebene symbolisiert der Kreis die Einheit der drei Dimensionen des Erwachens – mitfühlende Manifestation, freudige Dynamik und ungreifbare Offenheit.

Wortmarke

Der (grau-) weiße Name von Ekayana steht in diagonaler Wechselwirkung mit dem entsprechenden weißen Teil des Kreises, als würde die entsprechende Silbe Oṁ der erwachten Aktivität ins Ekayana ausstrahlen.

Erläuternder Schriftzug (Tag Line)

Ekayana bedeutet Ein Weg oder „Ein Fahrzeug“. Gemeint ist der eine (Eka) Weg (yāna), bei allem liebevoll gewahr zu sein. Dies ist die eine Essenz buddhistischer Praxis: gewahr zu sein und sich immer wieder auf das Wesentliche zu besinnen (sati, smti), d.h. auf Liebe, Mitgefühl und Weisheit.

Alle Wesen der sechs Reiche haben sich um euch als Eltern gekümmert; Menschen von Tingri, kultiviert ihnen gegenüber eure Liebe und euer Mitgefühl.
-
Padampa Sangye

Viel Freude beim Praktizieren mit den Medien

Es erfüllt uns mit Freude, dass du die heruntergeladenen Medien für deine Praxis nutzt.
Deine fortlaufende Unterstützung unserer Mediathek trägt maßgeblich dazu bei, diese Quelle der Inspiration aufrecht zu erhalten.

Unser aufrichtiger Dank gilt dir, von ganzem Herzen das Ekayana-Team
Code Snippet ma-gdpr-youtube 1.5.0