Ekayana Institut Beta Launch
Neue Webseite

Neue Webseite Beta Launch August 2023

Ekayana Institut
Ekayana Institut

Unsere neue Website ist online 😀. Bitte beachten Sie: Die neue Website befindet sich noch in der Entwicklung und wir arbeiten weiter daran. Eine französische Version ist ebenfalls in Arbeit. Es gibt also noch viele Bereiche, die sich ändern können, aber wir haben uns aus technischen Gründen entschlossen, die Website vorerst freizugeben. Bitte senden Sie uns Bugs, Fehler, Kritik etc. an die IT-E-Mail-Adresse. Sie finden sie unter Anfahrt und Kontakt.

Ekayana Institut

Ekayana Institut für zeitgemäßen Buddhismus

Logo Ekayana Institut

Ähnliche Artikel


Weitere Artikel die diesem ähnlich sind:

Erklärung zum Ekayana Logo

Ekayana Institut Logo mit Tagline

Das ausführliche Ekayana-Logo besteht aus

  • der Bildmarke (Kreis) ,
  • der Wortmarke (Name) sowie
  • dem erläuternden Schriftzug (Tag Line).

Bildmarke

Der Kreis symbolisiert Untrennbarkeit, Einheit und Zeigt Ekayana KreisLichthaftigkeit. In seiner Mitte ist eine gedachte Mondscheibe, die für erwachte Aktivität und den Geist des Erwachens steht. Die leuchtenden Übergänge und das leere Innere weisen hin auf die ungreifbare Natur aller Erfahrungen, ihren dynamischen Aspekt, die Freude des Erwachens und die leuchtende Weite des alles erhellenden Geistes.

Die 3 Farben verweisen auf die 3 Silben Oṁ Āḥ Hūṁ der tibetisch-buddhistischen Tradition, die für Körper, Rede und Geist des Erwachens stehen und, die jeweils weiß, rot und blau dargestellt werden. Auf einer tieferen Ebene symbolisiert der Kreis die Einheit der drei Dimensionen des Erwachens – mitfühlende Manifestation, freudige Dynamik und ungreifbare Offenheit.

Wortmarke

Der (grau-) weiße Name von Ekayana steht in diagonaler Wechselwirkung mit dem entsprechenden weißen Teil des Kreises, als würde die entsprechende Silbe Oṁ der erwachten Aktivität ins Ekayana ausstrahlen.

Erläuternder Schriftzug (Tag Line)

Ekayana bedeutet Ein Weg oder „Ein Fahrzeug“. Gemeint ist der eine (Eka) Weg (yāna), bei allem liebevoll gewahr zu sein. Dies ist die eine Essenz buddhistischer Praxis: gewahr zu sein und sich immer wieder auf das Wesentliche zu besinnen (sati, smti), d.h. auf Liebe, Mitgefühl und Weisheit.